[47] »Calls and Responses. Towards an Ethics of Antiphony«, Conference »Improvisation. Philosophical Re-Scriptions«, org. Institut für Theorie, Zürcher Hochschule der Künste, matralab Concordia University Montréal, im Maschinenhaus der Kulturbrauerei Berlin, 12. Juli 2018

[46] »Still Lovers? Kommentar zu Allison de Frens Dokumentarfilm The Mechnical Bride«, Jahrestagung der Gesellschaft für Technikgeschichte »Technikemotionen«, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, 04. Mai 2018

[45] »Faces of Alterity«, Workshop »In the Uncanny Valley. Encounters in Arts, Media, Continental Philosophy«, Occidental College Los Angeles, 17. Februar 2018

[44] »The Question of the Other, the Face of Another: Allopathos«, LUCA School of Arts, class Volkmar Mühleis, »Philosophy of Art: Pathos«, Gent, 24. November 2017

[43] »Actor & Avatar. Lecture Performance zum Tag der Forschung an der ZHdK«, mit Anton Rey, Institut für Theorie, Zürcher Hochschule der Künste, 17. November 2017

[42] »Pathologie des Leibes/Nomadische Subjektivität: Eine Gegenüberstellung«, Arbeitstagung »Ist der Posthumanismus ein Humanismus?«, Institut für Theorie, Zürcher Hochschule der Künste, 03. November 2017

[41] »Faces of An Other. Lecture Performance«, International Conference »Face–Mask–Avatar–Embodiment«, Fábrica Braço de Prata, Lissabon, 04. Oktober 2017

[40] »Pathologie des Leibes«, Deutsch-Tschechischer Workshop »Grenzen des Machbaren. Kunst und Technik zwischen Vollzug und Automation«, Goethe-Institut Prag, 26. Juni 2017

[39] »Ethical Challenges of the Golem: Moulding and Evolving«, philosophical performance »Project Golem – Uncanny Acts of Creation between Art, Science, Technology, and Magic«, Conference »How does Performance Philosophy Act? Ethos, Ethics, Ethnography«, Performance Philosophy, Karls-Universität Prag, 25. Juni 2017

[38] »Tracing the Avatar – Théophile Gautier’s Double Transformation«, Veranstaltung »Facing the Avatar – A Performative Evening on ›Beings‹ on and off screens« im SNF-Projekt »Actor & Avatar«, Cabaret Voltaire, Zürich, 22. November 2016

[37] »Aisthetik des Leibes«, im Rahmen der Ringvorlesung »Medienanthropologie« am Kompetenzzentrum Medienanthropologie (KOMA), Bauhaus-Universität Weimar, 03. November 2016

[36] »Einige Überlegungen zu einer Ethik des Sehens: Die Anderen und ich«, mit Dieter Mersch, Auftakt-Veranstaltung »Doppelgänger« des SNF-Projekts »Actor & Avatar«, Zürcher Hochschule der Künste, 05. Oktober 2016

[35] »Kraft der Alterität. Ethische und aisthetische Dimensionen des Performativen«, im Panel »Kritische Theorie des Medialen«, Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft »Was ist Kritik?«, Freie Universität Berlin, 01. Oktober 2016

[34] »Hannah Arendt: Übungen politischen Denkens«, Vortrag im Rahmen der Summer School »Theorien und Praktiken des Kollektiven«, Stolzenhagen, 13. Juli 2016

[33] »Ethische Fundierungen. Exzerpte über Bildlichkeit und Medialität«, Freie Universität Berlin, Friedrich Schlegel Graduiertenschule für Literaturwissenschaftliche Studien, im Rahmen des Workshops »Literatur, (Inter-)Medialität und die Künste«, auf Einladung von Cordula Lemke und Irina Rajewsky, 29. Mai 2015

[32] »Toni Morrison's Jazz and Language: The Nag Hammadi: Thunder, Perfect Mind«, Vortrag im Rahmen der Spring School »Etymologies of Jazz«, University of Haifa, 24. März 2015

[31] »Das Problem der Existenz: Antworten der Schauspieler«, im Forum 8: »Techniken des Selbst und des Sozialen«, IX. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik: »techne–poiesis–aisthesis. Technik und Techniken in Kunst und ästhetischer Praxis«, Universität Hamburg, 19. Februar 2015

[30] »Jazz and Language: Enigma and Phenomenon«, Vortrag im Rahmen der Spring School »Etymologies of Jazz«, in Kooperation mit der University of Haifa, Universität Potsdam, 12. Februar 2015

[29] »Aktualitäten und Habitualitäten des Leibes«, Einführungen in die Abschlusstagung des Wissenschaftlichen Netzwerkes der DFG Kulturen der Leiblichkeit, in Kooperation mit dem DFG-Graduiertenkolleg Sichtbarkeit und Sichtbarmachung, Universität Potsdam, 25. und 26. September 2014

[28] »Ethical and Performative Imperatives: In-between Language, Poetry and Alterity«, Workshop »Alterity and Communication«, Escola de Comunícações e Artes, Universidade de São Paulo, 03. September 2014

[27] »Durch-Gänge. Zur Situation der Künstler«, Berliner Technische Kunsthochschule, Hochschule für Gestaltung, Campus Hamburg, Bewerbungsvortrag W2-Professur für Medientheorie, 15. Juli 2014

[26] »Der Blick des Dichters«, Universität Potsdam, Institut für Künste und Medien, Europäische Medienwissenschaft, Einführung öffentlicher Workshop der Projektgruppe Theorie & Praxis des Performativen, mit Jonas Hock, Leipzig, Blanchot-Übersetzer, 03. Februar 2014

[25] »Spuren des Realen in der filmischen Fiktionalität«, Universität Potsdam, Institut für Slavistik, Institut für Künste und Medien, auf Einladung von Magdalena Marszalek und Dieter Mersch, deutsch-polnischer Workshop »Seien wir realistisch ... Dokumentarismen in der gegenwärtigen künstlerischen Praxis«, mit Michael Mayer, 14. Dezember 2013

[24] »Before Culture and Aesthetics. Ethical and Performative Imperatives«, Panel »Ethical Dimensions of the Performative«, mit Alice Lagaay, Universität Bremen und Barbara Gronau, Universität der Künste Berlin, Conference »What is Performance Philosophy?«, Performance Philosophy, University of Surrey, Guildford, UK, 11. April 2013

[23] »Aber was ist das, ›ein Mensch‹?«, Universität Potsdam, Institut für Künste und Medien, Europäische Medienwissenschaft, Einführung, Vorstellung: öffentliche Gesprächsrunde mit Kathrin Busch, 09. Februar 2013

[22] »Aisthetische Dimensionen des Performativen«, Universität Potsdam, Institut für Künste und Medien, Europäische Medienwissenschaft, Einführung, Vorstellung: öffentlicher Workshop mit Abendvortrag von Kristiane Hasselmann, 09. Juli 2012

[21] »Ethische Dimensionen des Performativen«, Universität Potsdam, Institut für Künste und Medien, Europäische Medienwissenschaft, Einführung, Vorstellung: öffentliche Gesprächsrunde mit Barbara Gronau und Alice Lagaay, 09. Februar 2012

[20] »Vom Körperausdruck zum Ausdruckskörper. Über Leiblichkeit im Film«, eikones, NFS Bildkritik, Basel, Workshop des DFG-Netzwerkes Kulturen der Leiblichkeit, Thema: »Sprache und Leib«, 12. November 2011

[19] »Der Kuleshov-Affekt. Überlegungen zu einem ästhetischen Gedankenexperiment«, Kunstakademie Düsseldorf, VIII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik: »Experimentelle Ästhetik«, Forum 8: »Gedankenexperimente«, 06. Oktober 2011

[18] »Sichtbarkeiten des Seins«, Humboldt-Universität zu Berlin, Internationale Tagung der Deutschen Gesellschaft für Phänomenologische Forschung: »Kraft der Dinge. Dinge, Gegenstände, Objekte in der Phänomenologie«, Sektion: »Kraft der Bilder«, 30. September 2011

[17] »Interfering Presences, Transient Encounters: Acting and the Film Experience«, Birkbeck and King's College, University of London, European Network for Cinema and Media Studies, Konferenz »Sonic Futures: Soundscapes and the Languages of Screen Media«, Panel »Acting and Screen Media: Reflections on Image, Sound, Movement, and Gesture«, 24. Juni 2011

[16] »Affect, Pathos, and the Performative: When Body and Image meet with Alice in Wonderland«, Society for Cinema and Media Studies, Konferenz »Media Citizenship«, Panel »Beyond the Subject: Conceptualizing Affect and Aesthetics in Digital Cinema«, New Orleans, 10. März 2011

[15] »A New Geometry of the Eye: The Curious Case of Brad Pitt«, Konferenz: »Rendering the Visible«, Panel: »Vicissitudes of the Face«, Georgia State University, Atlanta, 12. Februar 2011

[14] »An Encounter of the Third Kind: Who Is the Film Actor?«, Eröffnungsvortrag, internationale Konferenz »Acting in Film: Concepts, Theories, Philosophies«, Universität Potsdam, 02. September 2010

[13] »A Gripping Possibility: Greta Garbo’s revealing performance in Queen Christina (Rouben Mamoulian, 1933)«, Society for Cinema and Media Studies, Konferenz: »Celebrating Fifty Years: Archiving/Screening/Mobilizing the Past and Futures of SCMS«, Panel: »Encountering Garbo, Eagels, Davis, and Taylor as Stars and Actors in Film«, Los Angeles, 20. März 2010

[12] »Konzepte von Leiblichkeit: Bernhard Waldenfels«, FernUniversität in Hagen, Institut für Philosophie, auf Einladung von Thomas Bedorf, Workshop des Wissenschaftlichen Netzwerks Kulturen der Leiblichkeit: »Konzepte von Leiblichkeit«, 07. November 2009

[11] »Phänomenologie des Films«, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Lehrstuhl für Bildtheorie und Phänomenologie, Bildtheoretisches Forschungskolloquium, auf Einladung von Lambert Wiesing, 30. Juni 2009

[10] »The Possibility of the Other: On a Phenomenology of the Film Actor«, Lund University, Film Studies, Centre for Languages and Literature, European Network for Cinema and Media Studies, Conference: »Locating Media«, Panel: »What is Film Acting? Further Reflections on Locating the Actor on Screen«, 26. Juni 2009

[9] »Britishness and Scottish Identity in Early Bond Films: A Postcolonial Reflection«, Universität Saarbrücken, Institut für Anglistik und Amerikanistik, Konferenz: »The Cultures of James Bond«, Panel: »Nationality and Class«, mit Nadja Ben Khelifa, 05. Juni 2009

[8] »Phänomenologie des (Film-) Gesichts«, Universität Potsdam, Fachhochschule Potsdam, Europäische Medienwissenschaft, Tagung: »PhantomGesichter. Eine öffentliche Tagung und Ausstellung zu biometrischen Bildern«, 13. März 2009

[7] »Phänomenologie des Filmschauspielers«, Universität Potsdam, Institut für Künste und Medien, Europäische Medienwissenschaft, Forschungskolloquium, 27. Oktober 2008

[6] »Kennen wir uns nicht? Der Filmschauspieler als ständiger Begleiter«, Friedrich-Schiller-Universität Jena, VII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik: »Ästhetik und Alltagserfahrung«, Forum 1: »Ästhetik des Films«, 30. September 2008

[5] »There Is More than Meets the Eye: Film Acting and Spectatorship«, University of the West of England, School of Creative Arts, Bristol, Film-Philosophy, Conference »Philosophy and Film – Film and Philosophy«, Panel »Acting«, 06. Juli 2008

[4] »There Is More than Meets the Eye: Film Acting and Spectatorship«, Eötvös Loránd University, Budapest, Faculty of Humanities, European Network for Cinema and Media Studies, Conference: »New and Old Frames«, Panel: »Spectator, Narrative, Image: Audiovisual Experience in Theoretical Perspective«, 22. Juni 2008

[3] »Active Relational Pairs: Technics and Media Embodied«, University of California, Riverside, Department of English, Department of Media and Cultural Studies, auf Einladung von Paulo Chagas und James Tobias, im Mellon Workshop on Affect, Technics, and Ethics, mit Chris Chafe, Direktor Center for Computer Research in Music and Acoustics, Stanford University, 21. Mai 2008

[2] »I’m ready for my close-up: Der Filmschauspieler – Vom sichtbaren Menschen zur menschlichen Figur«, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Philosophie, Arbeitsgruppe Phänomenologie und neuere französische Philosophie, Kolloquium, 31. März 2007

[1] »Bodily Knowledge and Energetic Experience: Acting and Spectatorship in Film«, Society for Cinema and Media Studies, Conference: »Media in the Public Sphere«, Panel: »Acting under Duress: Transformations in Screen Performance«, Chicago, 11. März 2007